Startseite » Techniken » Dutch Oven » Dutch Oven Trinidad Curry mit Huhn und Naan Brot

Dutch Oven Trinidad Curry mit Huhn und Naan Brot

von Mario
1 Kommentar(e)

Curry – meine absolute Wunderwaffe wenn mir sonst nicht einfällt was ich kochen könnte. Und das ist absolut positiv gemeint, denn dieses Gericht ist einfach so unglaublich vielseitig und wird mit all seinen Variationsmöglichkeiten nie langweilig. Im Dutch Oven ist die Zubereitung kinderleicht.

Im Gegensatz zu Curry-Rezepten aus Indien oder Thailand ist dieses Trinidad Curry viel milder und kommt ohne Kreuzkümmel und Kokosmilch aus. Perfekt wenn man die spontane Idee hat ein Curry zu kochen aber kaum Zutaten zuhause hat 😉

Die beste Beilage zu einem Curry ist natürlich das bekannte indische Fladenbrot, das „Naan“. Traditionell wird es in einem Tandoori-Ofen gebacken, aber jeder beliebige Grill eignet sich genauso gut.

Die Zutaten

Für 2 Portionen benötigt ihr folgende Zutaten:

Für das Curry:

  • ca. 1kg Hühnchen (Oberkeule)
  • 1 Zwiebel
  • 5 Zehen Knoblauch
  • 2 EL eingelegte Jalapeno-Ringe
  • 5 Rispentomaten
  • 1/2 Bund Koriander
  • Currypulver (Trinidad, alternativ indisches)
  • Kurkuma
  • Wasser
  • Senf
  • Salz
  • Pfeffer

Die Zubereitung

Naan Brot

Das Naan Brot ist die perfekte Beilage und optimal zum Sauce auftunken! Das Rezept für das Naan Brot findet ihr hier: Naan Brot vom Grill – indisches Grillbrot für Eilige.

Marinade

Hackt die Hälfte der Zwiebel, die Jalapenos, den Knoblauch, den Koriander und die Tomaten in feine Würfel und vermischt alles gut.

Wascht die Hühnerteile gut ab, trocknet sie und befreit sie von unnötigem Fett und eventuell vorhandenen Knochen und Knorpelstücken. Bestreicht sie mit etwas Senf, würzt sie ordentlich mit Salz und Pfeffer und vermischt die Hühnerteile mit dem gehackten Gemüse.

Trinidad Curry Huhn Marinade

Deckt die Schüssel mit Frischhaltefolie ab und lasst die Marinade im Kühlschrank ca. 1-2 Stunden einziehen.