Startseite » Ratgeber » Testberichte » Outdoorkocher im Test: Der MoKo von Gast Metallwaren

Outdoorkocher im Test: Der MoKo von Gast Metallwaren

von Mario
0 Kommentar(e)

Egal ob am See, am Berg, beim Wandern oder gemütlichen Zusammensitzen: ein Grill bzw. Outdoorkocher ist immer ein willkommener Begleiter. Ich durfte den „MoKo“ auf Herz und Nieren testen!

Der MoKo ist ein zerlegbarer Outdoor-Kocher der sich platzsparend im Rucksack aufbewahren lässt. Outdoor-Enthusiasten kennen dieses Prinzip bereits schon von Hobo-Kochern: Der große Vorteil ist, dass der Kocher einfach mit Brennstoff aus der Umgebung betrieben werden kann: also kleine Äste, Zweige, usw. Auch Holzkohle, ein Spiritus- oder Gasbrenner bzw. Brennstofftabletten sind kein Problem für den MoKo!

Der MoKo im Überblick & technische Daten

Der MoKo ist ein mehrteiliges (erweiterbares) Stecksystem. Im Lieferumfang enthalten sind die 4 Seitenteile, ein Brennrost, ein Ascherost, ein Grillrost und drei Topfträger sowie ein Schürhaken.

Insgesamt wirkt er sehr robust und sauber verarbeitet, die Einzelteile sind lasergeschnitten und es sind weder Grate noch scharfe Kanten zu finden.

Entwickelt wurde der Outdoor-Kocher von der Gast Metallwaren GmbH und wird direkt in Steyr in Oberösterreich produziert! Erhältlich ist er vor Ort oder über den Onlineshop.

Maße
Grillfläche 14,7 x 14,7 cm
Aufgebaut (Außenmaße) 16,4 x 16,4 x 25 cm
Zerlegt ca. 25 x 17,5 x 1,1 cm
Gewicht 1,9 kg
Materialien
Edelstahl 1,5 mm Chromstahl
Ausstattung & beiligendes Zubehör  
 
  • 3 Topfträger
  • 1 Schürhaken
  • 1 Grillrost
UVP (Stand 2019) 88,00 €

Der Aufbau

Der MoKo Outdoorkocher von Gast Metallwaren ist in ca. einer Minute aufgebaut und einsatzbereit, mit etwas Übung sogar schneller 😉

Begonnen wird der Zusammenbau immer mit dem Zusammenstecken der drei Seitenteile (das sind die mit den 6 kleinen Luftlöchern). Danach wird der Brennrost und der Ascherost hineingesteckt. Mit dem Vorderteil ist der Zusammenbau soweit abgeschlossen. Je nach gewünschter „Betriebsart“ werden noch die Topfträger oder der Grillrost aufgesteckt.