Startseite » Rezepte » Burger, Sandwiches & Wraps » Wagyu & Halloumi Burger mit Tomaten-Knoblauch-Paste

Wagyu & Halloumi Burger mit Tomaten-Knoblauch-Paste

von Mario
0 Kommentar(e)

Mit Halloumi kann man mehr anstellen als ihn nur als notdürftige vegetarische Alternative zu den üblichen Fleischbergen anzubieten – zum Beispiel in einem Burger!

Wer jetzt denkt, dieser fade und geschmacklose Gummikäse hat doch nichts in einem Burger verloren: Bei Halloumi gibt es geschmacklich sehr große Unterschiede. Ein guter Halloumi hat eine feine milchige Note und ein dezentes Minz-Aroma, er sollte keinesfalls übermäßig salzig schmecken.

Insgesamt finde ich die Kombination mit der Tomaten-Paste, dem sehr saftigen Wagyu Pattie (meine Empfehlung sind diese)  und dem Halloumi sehr stimmig, wobei die säuerliche Komponente mit den eingelegten Jalapenos sehr wichtig ist, da sie dem ganzen den notwendigen frischen Kick verleiht! Wer es nicht scharf mag sollte stattdessen Essiggurken verwenden.

Wenn ihr kein Wagyu bzw. fertiges Wagyu Pattie zur Verfügung habt würde ich selbst zum Fleischwolf greifen und Tri-Tip & Short Ribs im Verhältnis 60:40 verwenden.

Tipp: Habt ihr schon die perfekten Buns? Versucht es doch mal mit meinem Rezept – für diesen Burger habe ich es abgewandelt und den Curry weggelassen.

 

Das Rezept für den Wagyou & Halloumi Burger

Wagyu & Halloumi Burger mit Tomaten-Knoblauch-Paste

Die Kombination mit der Tomaten-Paste, dem Wagyu Pattie und dem Halloumi ist sehr stimmig, wobei die säuerliche Komponente mit den eingelegten Jalapenos sehr wichtig ist! Wer es nicht scharf mag solltet stattdessen Essiggurken verwenden.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
<