Startseite » Rezepte » Burger, Sandwiches & Wraps » Torpedo Shrimp Burger

Torpedo Shrimp Burger

von Mario
2 Kommentare

Ein Traum von einem Burger: In Panko frittierte leckere Shrimps, mit knackigen Bohnensprossen, kräftigen Shiitake Pilzen und feinem Blattspinat zwischen zwei luftigen Brioche Buns und verfeinert mit einer erfrischenden Chili-Knoblauch-Limetten-Mayonaise.

Die Zutaten

Für 2 Burger benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 2 Brioche Buns (z.B nach meinem Rezept – ich habe die Variante ohne Curry verwendet)

Für die „Patties“

  • 12 Shrimps (mittelgroß, nicht vorgekocht)
  • 2 Eier
  • Panko Mehl
  • Weizenmehl
  • 12 Holzspieße
  • Salz
  • Öl zum Frittieren (am besten Erdnussöl)

Für die Sauce

  • 4 EL Mayonaise
  • 1 EL Sriracha Sauce
  • 1 Limette (unbehandelt)
  • 1 große Knoblauchzehe

Toppings

  • 100 g Shiitake Pilze
  • Blattspinat
  • Mungo-Bohnensprossen

 

Garnelen, Scampi, Shrimps, Gambas, …?

Hier gibt es immer wieder große Verwirrung, daher möchte ich kurz auf die Unterschiede eingehen:

  • Garnelen: Sind Krebstiere ohne Scheren. Prawn, Shrimp, Gambas, Nordseekrabbe sind lediglich alternative Handelsbezeichnungen. Vorsicht bei Scampi: das ist eigentlich die italienische Bezeichnung für den Kaisergranat, wird jedoch im deutschen Raum auch als Synonym für Garnelen verwendet.
  • Kaisergranat: gehört zur Familie der Hummer und hat Scheren. Werden auch als Scampi, Langoustine oder Kaiserhummer bezeichnet.

Die Sauce

Vermischt die Mayonaise, die Sriracha Sauce und die gepresste Knoblauchzehe. Fügt den Abrieb der Limettenschale und den Saft der halben Limette hinzu und lasst die Sauce im Kühlschrank ziehen.

Zubereitung der „Patties“

Bei diesem Burger verwenden wir kein klassisches Pattie, sondern eine abgewandelte Art der Torpedo Shrimps. Diese japanische Spezialität ist euch sicher aus den diversen Running Sushi oder anderen asiatischen Restaurants bekannt: das sind in Tempura-Teig frittierte Shrimps, die wegen ihrer geraden Form und dadurch, dass die Schwanzflosse noch dran gelassen wird, aussehen wie ein Torpedo. 🙂

Heizt das Öl in einem Topf oder einer Fritteuse auf 175 °C vor und baut euch aus 3 Schalen eine Panierstraße mit dem Weizenmehl, den beiden verquirlten und gesalzenen Eiern und dem Panko-Mehl auf.

Spießt die Shrimps auf den Holzspießen auf. Stecht dabei nicht durch, sondern steckt den Spieß nur zu 2/3 in den Shrimp. Wenn sie sich nicht gut biegen lassen, schneidet sie mit einem scharfen Messer seitlich ein. Die Spieße dienen hauptsächlich dazu, dass die Shrimps ihre Form behalten und als Hilfe beim Frittieren.

Bemehlt die Shrimps, taucht sie in die Ei-Masse und wendet sie in den Panko-Bröseln. Frittiert sie danach für 4 – 5 Minuten im Öl goldbraun.

Damit ihr die Torpedo-Shrimps im Burger verwenden könnt müssen die Spieße wieder entfernt werden – durch leichtes drehen sollten sie sich gut von den frittierten Shrimps lösen lassen.

Die Toppings

Halbiert die Shiitake Pilze und bratet sie in etwas Öl in einer Pfanne scharf an und toastet danach in der gleichen Pfanne die Buns. Danach geht es endlich an’s zusammenbauen: Bestreicht den Boden mit etwas Sauce, danach kommt der Blattspinat, ein paar Bohnensprossen, die Shrimps, die Pilze und zuletzt noch etwas Sauce.

Als Beilage passen am besten Süßkartoffelpommes.

 

Das Rezept zum Ausdrucken

Torpedo Shrimp Burger