Startseite » Rezepte » Burger, Sandwiches & Wraps » Butternut-Black Bean Burger

Butternut-Black Bean Burger

von Mario
0 Kommentar(e)

Es ist Herbst und Herbstzeit ist Kürbiszeit! Die kann man nicht nur aushöhlen um sie als Halloween-Deko zu verwenden, sie eignen sich natürlich auch um ganz leckere Gerichte daraus zu zaubern. Eines davon ist dieser Butternut-Black Bean Burger den ich euch in diesem Beitrag vorstellen möchte – und wenn ich euch als Hardcore-Fleischesser einen vegetarischen Burger vorstelle, dann will das schon was heißen.

Zutaten

Für ca. 12 Kürbis-Burger braucht ihr folgende Zutaten:

  • 500g schwarze Bohnen (vorgekocht)
  • 100 g Stangensellerie (gewürfelt)
  • 100g Zwiebel (gewürfelt)
  • 600g Kürbispüree (selbst gemacht oder aus der Dose)
  • 450g Haferflocken (zart)
  • 3 Eier
  • 5 Knoblauchzehen
  • 3 EL Petersilie (gehackt)
  • 2 TL Oregano
  • 2 TL Thymian
  • 3 TL Rosmarin
  • 1 TL türkischer Paprika oder milden Chili
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter (gerebelt)

Toppings

  • Blattspinat
  • Salat
  • Tomaten
  • Cheddar (2 Scheiben pro Burger)

Sauce

Zubereitung

Zuerst müsst ihr den Sellerie mit der Zwiebel glasig anschwitzen und gegen Ende den Knoblauch und die Gewürze hinzufügen.

Im nächsten Schritt müsst ihr die schwarzen Bohnen stampfen. Wenn sie gut vorgekocht wurden, dann geht das auch mit einer Gabel oder einem Löffel. Notfalls könnt ihr auch auf einen Kartoffelstampfer zurückgreifen. Ihr müsst hier kein feines Püree herstellen, das darf schon etwas „rustikal“ sein 🙂

Vermischt das angebratene Gemüse mit dem Kürbispüree, den schwarzen Bohnen, der Petersilie, den Eiern und den Haferflocken. Lasst die Masse ca. eine halbe Stunde im Kühlschrank ziehen damit die Haferflocken sich etwas aufweichen können, das erleichtert euch das Formen.

Formt nun ca. 145 g schwere Patties. Die Masse sollte ca. 12 Stück ergeben. Achtet darauf, dass ihr die Patties nicht zu dick macht, denn sonst bleiben sie beim Grillen (bzw. Braten) zu weich. Ich würde sie noch dünner als im Foto machen.

Legt die Patties auf einem Backpapier aus und lasst sie mindestens eine Stunde, noch besser über Nacht, ziehen. Wenn ihr das nicht macht schmecken die Patties eher fade und zu sehr nach Haferflocken.

Während die Patties ziehen könnt ihr die Sriracha-Mayo zubereiten: Vermischt 3 EL Mayo mit ca. 2 TL Sriracha Sauce. Die Sauce darf schon etwas schärfer sein, damit ordentlich Geschmack in den Burger kommt. Die Schärfe geht im gesamten Burger sowieso etwas unter.

In der Zwischenzeit könnt ihr eure Buns toasten. Kleiner Tipp: Schneidet sie mit der Brotmaschine und bestreicht sie mit etwas Butter für eine optimale Bräunung.

Wenn die Patties gut durchzogen sind dann könnt ihr sie jetzt einfrieren oder von jeder Seite 5 Minuten braten bis sie einigermaßen fest und innen heiß sind.

Burger zusammenbauen

Bestreicht den Deckel und den Boden der Buns mit der Sriracha-Mayo. Danach kommt der Spinat, das Kürbis-Black Bean Burger-Pattie, der Cheddar, Salat und eine Tomatenscheibe.

 

Uns so bleibt eigentlich nur noch eines: reinbeissen! 🙂

 

 

Das Rezept zum Ausdrucken