Startseite » Rezepte » Beilagen » Langos aus der Gusspfanne

Langos aus der Gusspfanne

von Mario
0 Kommentar(e)

Langos: zumindest in Österreich begegnet man dieser (eigentlich ungarischen Spezialität) auf jedem Christkindlmarkt. Dabei wird das Langos (auch Langosch oder Lángos) total unteschätzt und ist das ganze Jahr über ein toller Snack oder Beilage!

So wie die Inder ihr Naan Brot haben, so haben die Ungarn das Langos – zumindest sollte es meiner Meinung nach den gleichen Stellenwert haben, denn dieser extra-knusprig gebackene Hefeteig-Fladen, ist eine tolle Beilage zu Risotto, Eintöpfen oder generell eine großartige aber total einfache Vorspeise!

Ich möchte hier sicher nicht „das Original“ präsentieren, denn Langos gibt es in so vielen Varianten, dass man sie gar nicht mehr zählen kann:  es ist halt auch nur ein einfacher Hefeteig. Egal ob süß, salzig, mit Topping, mit Knoblauchöl, als Abwandlung von Würstchen mit Schlafrock – vieles wird Langos genannt aber für mich bleibt die folgende Variante immer die einzig wahre: das Langos mit so viel Knoblauchöl, dass man definitiv alleine nach Hause geht! 😉

Aber probieren geht über studieren, deshalb probiert doch auch mal die Varianten mit Topping aus:

  • die tschechische Variante: Ketchup, Knoblauch und geriebener Käse
  • mit Letscho
  • oder ganz traditionell ungarisch: Sauerrahm, geriebener Käse, Speck und Zwiebel

Für die Varianten mit Topping solltet ihr den Teig allerdings etwas dicker ausrollen, ich finde das passt dann viel besser.

Das Rezept

Langos aus der Gusspfanne

Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 15 Min.
Portionen 8 Langos